Archiv des Autors: Bernd Reinert

Die Feiern zum Jahrestag der Revolution: mit Musik und Tanz, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Ein Jahr nach der Revolution wurde dieselbe von der SPD in Bergedorf und Sande gefeiert, mit einem musikalisch begleiteten Demonstrationszug, mit einer Freiluft-Kundgebung (mit Musik), mit Ball (natürlich mit Musik) in fünf Sälen und mit der abendlichen Hauptfeier (mit Orgel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Die Holzfällungen in und um Bergedorf

Die 500 Kubikmeter Torf aus dem Horster Moor reichten nicht, und auch der städtische Zukauf von Torf aus Bremervörde (BZ vom 23. und 29. September) konnte neben den spärlichen Kohlenrationen den Bedarf an Heizmaterial nicht decken. Deshalb kam ab Ende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Die Geesthachter Lichtspiele und der Kinoschund

Theodor Hellmann wird nicht erfreut gewesen sein: seine „Viktoria-Lichtspiele“ bekamen mit den „Geesthachter Lichtspielen“, Inhaber Walther Hoffmann, Konkurrenz. Beide Kinos verfügten nicht über einen eigenen Kinosaal: Hellmann zeigte seine Filme im Saal von „Stadt Hamburg“, Hoffmann im „Geesthachter Hof“. (Im … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Kein Sonnenland in Bergedorf

Das klang verheißungsvoll: in Bergedorf wurde die Siedlungsgenossenschaft „Sonnenland“ beim Amtsgericht Bergedorf registriert: „Gegenstand des Unternehmens ist die Landbesiedelung, sowie die Errichtung von Wohnhäusern für die Besiedler.“ Die städtischen Bauvorhaben kamen nicht voran (siehe den Beitrag Der verzögerte Kleinwohnungsbau an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Von Gehältern und Teuerungszulagen in Kirchwärder, Bergedorf und Sande

Die Gemeinde Kirchwärder brauchte einen neuen Gemeindeschriftführer, denn der bisherige Amtsinhaber Heinrich Grube war zum Gemeindevorsitzenden gewählt worden (siehe den Beitrag Der Nord-Süd Konflikt in Kirchwärder). Gemäß Beschluss der Gemeindevertretung sollte der (nebenamtliche) Vorsitzende eine jährliche Entschädigung von 2.000 Mark … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Der Bau der Hamburger Marschbahn und die Lohnschiebungen

Der Bau der Hamburger Marschbahn diente der Arbeitsplatzbeschaffung, und die Arbeiten schritten zügig voran: die Durchquerung Kirchwärders (ca. 7 km) war geschafft. Im Abschnitt zwischen Düneberg und Altengamme ging es ebenfalls vorwärts, wobei einer der Bauübernehmer den Bau als große … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Bezahlt, aber nicht geliefert: Probleme der Paketzustellung

Wenn der Absender eines Pakets neben dem Porto auch eine „Bestellgebühr“ bezahlen muss, sollte man erwarten können, dass dem Empfänger die Sendung auch zugestellt wird. Das war in Bergedorf nicht so: seit dem 16. August 1917 mussten Pakete in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Bürgermeister gewählt, aber nicht bestellt

Endlich klappte es: Bergedorf bekam einen neuen Bürgermeister: von den 28 abgegebenen Stimmen erhielt am 3. Oktober 1919 der bisherige besoldete Ratmann Wilhelm Wiesner 20, es gab eine Nein-Stimme und sieben Enthaltungen (BZ vom 4. Oktober). Ob die Hoffnung der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Bergedorfs Einwohnerwehr: erst auf die lange Bank, dann in die Ablage

Der Vorsitzende des Stadtparlaments, Wilhelm Wiesner, handelte schnell und entschlossen: der zu einem Antrag angemeldete Redner (Kellinghusen) war nicht im Raum – da stellte Wiesner dessen Fehlen fest und schritt in der Tagesordnung voran. Das regte den BZ-Berichterstatter auf: „So … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Wohnungsnot und kein Ende

Mit Zwangseinquartierungen sollte die Wohnungsnot nun bekämpft werden, nachdem die  Zuzugssperre für verfassungswidrig erklärt worden war.               Zweitwohnungen auf Hamburger Gebiet wurden damit für unzulässig erklärt; sie „gelten als unbenutzt und können vom Bezirkswohnungskommissar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar