Archiv der Kategorie: Bergedorf 1924

Die Kreuzotter: von der Vertilgung zur Ehrung als Reptil des Jahres

Ob es 1924 in der Landherrenschaft Bergedorf „professionelle“ Jäger von Kreuzottern gab, ist nicht bekannt, aber wer zufällig auf eine „hamburgische“ Kreuzotter stieß und ein geeignetes Instrument bei sich hatte, der wird wohl der Giftschlange nach dem Leben getrachtet haben: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Ohrenarzt und Wohnungsamt

„Ich bin der felsenfesten Überzeugung, daß, wenn eines der Mitglieder der Wohnungskommission plötzlich nachts eine akute Mittelohrentzündung bekäme, daß ich anderen tags in Bgd eine Wohnung erhielte – ganz nach meinem Geschmack!“ So beschwerte sich Bergedorfs neuer HNO-Facharzt im Sprechsaal … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Deutschvölkische Töne

Für den unbedarften Leser klang diese Ankündigung eines „Deutschen Abends“ im Colosseum, Bergedorfs größtem Saal, wohl nicht besonders aufregend: ein Vortrag, eine Theateraufführung, musikalische Darbietungen.   Schaut man allerdings genauer hin und auch auf die Anzeige auf der letzten Seite … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Streik und Streikbrecher in Bergedorf

Acht Stunden sind genug, meinten die Arbeiter der Güterabfertigung auf dem Bahnhof der Reichsbahn in Bergedorf, und verweigerten die neunte Stunde – die Bahn berief sich auf die Ende 1923 eingeführte allgemeine Verlängerung der Arbeitszeit (siehe den Beitrag zur Arbeitszeitverlängerung) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Rundfunksender Bergedorf

Hamburgs Pech war Bergedorfs Glück: die BZ meldete, dass es aus einer Reihe technischer Gründe in der Großstadt selbst keinen geeigneten Standort für einen Rundfunk-sender gab, wohl aber in der Kleinstadt Bergedorf: hier war es ruhig, es gab keine Störquellen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Die schrumpfenden Lehrerkollegien

Es gab mehr Platz in den Lehrerzimmern – in den Klassen wurde es meist enger: zahlreiche Lehrer mussten zum 1. April aufgrund der Verordnung über den Personalabbau den Schuldienst verlassen (siehe auch den Beitrag zu den Entlassungen): sieben Lehrer der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Das Kirchenjubiläum in Sande

Als sie 1899 fertig gebaut war, prägte sie das Ortsbild Sandes: die Erlöserkirche (siehe die Abbildung im Beitrag Die Ferienkolonie in den Sander Tannen). In den folgenden Jahrzehnten näherte sich von der Hamburger Landstraße (heute: Lohbrügger Landstraße) her die zunehmende … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Die Hand- und Spanndienste für die Kirche

Der Dank der Landeskirche und der der Kirchengemeinde Neuengamme war geradezu überschwänglich, und sie hatten auch allen Grund, sich zu bedanken: die Friedhofserweiterung wurde weitgehend in ehrenamtlichem Einsatz durch die Gemeindemitglieder bewerkstelligt. Bei steigenden Einwohnerzahlen gibt es auch mehr Sterbefälle, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Waldlauf mit Hindernissen

Der Verfasser des Zeitungsartikels war begeisterter Waldläufer, der seine Sportart in den höchsten Tönen anpries: er sah den Waldlauf als „die schönste Form gemeinsamer Betätigung“ für „leichtgekleidete Läufer“, die „auf schweigenden Waldwegen“ ihre Lungen „bis in die äußersten Spitzen mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Soziale Not auch in Besenhorst und Geesthacht

Wahrscheinlich war die Not in Bergedorfs Nachbarorten Besenhorst und Geesthacht noch verbreiteter: in Bergedorf bedurften über elf Prozent der Bevölkerung der Unterstützung (siehe den Beitrag Die Not der Bevölkerung); Geesthacht verzeichnete unter 5300 Einwohnern „fast 1.700 Leute, die von der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar