Archiv des Autors: Bernd Reinert

Ein Abend im Zeichen des Zahns

Lag es an dem „lehrreichen Vortrag“ oder an dem darauf folgenden Unterhaltungsteil, dass der Elternabend der Schule am Birkenhain so gut besucht wurde? Ohne die plattdeutschen Rezitationen oder die Beiträge der Kinder und des Chors geringschätzen zu wollen: das Thema … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Die lästigen Nachkommastellen

Das machte das Leben der Behördenbediensteten etwas einfacher: sie brauchten von da an Pfennigbeträge nicht mehr zu berechnen – außer bei den ihnen zustehenden Gehältern und Löhnen. Das machte den Geldverkehr (bar und unbar) zweifellos leichter; die Höhe der dadurch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Not vs. Luxus

Gestützt auf ärztliche Statistiken zeichnete der Bergedorfer Frauenverein ein dramatisches Bild des Gesundheitszustands der Kinder – und hatte auch gleich „unsere Feinde“ als die Schuldigen ausgemacht. Den Leserinnen und Lesern sollten Hungerblockade und Steckrübenwinter des Ersten Weltkriegs ins Gedächtnis gerufen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Maßnahmen gegen Alkoholmissbrauch und Genusssucht

Wer sich in einem öffentlichen Lokal einen Rausch antrinken wollte, hatte nun weniger Zeit dafür: die Polizeistunde wurde auf „12 Uhr abends“ vorverlegt, und in den letzten zwei Stunden vor Mitternacht war Bier das einzige alkoholische Getränk, das ausgeschenkt werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Die unterbliebene Denkmalsvernichtung

Es wird bei manchen einiges Zähneknirschen gegeben haben bei dem Beschluss, die Denkmäler für Kaiser Wilhelm I. und den kaiserlichen Reichskanzler Otto von Bismarck nicht zu beseitigen – aber wenn man „schwere rechtliche Nachteile für die Stadt“ vermeiden wollte, musste … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Von Pelzen, Mäusen und Brotmarken

Wenn Heizmaterial knapp und teuer ist, muss man zusehen, wie man sich warm hält – ein Pelz als Decke, Fußsack oder Kleidungsstück kann da durchaus helfen. Sogar Maulwurfsfelle wurden so zu Mänteln u.ä. verarbeitet – in Anbetracht der Größe eines … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Sanitäre Missstände in Bergedorf beseitigt

Auf dem Bergedorfer Kamp waren laut Befund der Hamburger Gesundheitsbehörde „die sanitären Zustände … die bedenklichsten im ganzen hamburgischen Staatsgebiet“. Das war nicht neu, im Gegenteil: schon 1899 war dringender Handlungsbedarf festgestellt worden, doch Bergedorfs damalige Stadtväter setzten andere Prioritäten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Die Ruhrbesetzung und Bergedorf

Es war ein einschneidendes Ereignis: wegen deutscher Rückstände bei Reparationslieferungen besetzte französisches und belgisches Militär das Ruhrgebiet (zur Ruhrbesetzung siehe die knappe Online-Darstellung des lemo). Die Folgen brachten Deutschland an den Rand des völligen Zusammenbruchs, was im Laufe des Jahres … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Der idyllische Blickgraben

Bergedorfs Blickgraben war ein bei Fotografen und Künstlern beliebtes Motiv. Idyllisch, fast verwunschen wirkt er in den meisten Darstellungen, mit altersschiefen Fachwerkhäusern bis ans Wasser heran und auch balkonartig in die Wasserfläche hineinragend. Auch der in Curslack geborene Grafiker Bruno … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar

Einstürzende Sielbauten

Wenn ein Siel, d.h. ein unterirdisch verlaufendes Rohr o.ä., einstürzt, entsteht an der Erdoberfläche in aller Regel ein Loch, und einstürzende Sielbauten gab es nicht nur in Bergedorf, sondern auch in den Marschgebieten. Über das nicht glimpflich verlaufene Sielunglück in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1923 | Schreib einen Kommentar