Archiv des Autors: Bernd Reinert

Die Viehhaltung auf der Bergedorfer Sternwarte

Frau Professor Schorr war keine Astronomin: sie war die Ehefrau des Direktors der Sternwarte, Prof. Dr. Richard Schorr, und sie war verantwortlich für den Haushalt der Familie, zu der auch sieben Kinder zählten. Da war es schon gut, dass man … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Von Linden, Eichen und Wappenbäumen

Einer der Lindenbäume auf dem Bergedorfer Markplatz war verdorrt – die BZ vermutete eine undichte Gasleitung als Ursache und erwartete eine Ersatzpflanzung im Herbst, um die Baumgruppe wieder zu komplettieren.   Über das Verdorren der Linde hatte die BZ bereits … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Dumme gesucht

Es ist unerklärlich, warum gerade im Juni 1924 so viele Anzeigen in der BZ erschienen, die alle mit der Kopfzeile „Dumme gesucht“ hätten beginnen können. Im Januar hatte es genau ein derartiges Inserat gegeben (BZ vom 16. Januar: „Lohnende Generalvertretung“), … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Mysterienspiele in Bergedorf

Schon vor den Aufführungen der Haaß-Berkow-Spiele hatte die Bergedorfer Zeitung nur höchstes Lob für Gottfried Haaß-Berkow, „den eigentlichen Wiedererwecker der mittelalterlichen Volksspiele“, und seine Schauspieler, eine „auserwählte Schar von Jünglingen und Mädchen“ (BZ vom 2. Juni), und laut der begeisterten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Klotzen statt kleckern beim Wohnungsbau?

Klotzen beim Wohnungsbau, nicht kleckern – das war die Devise der neuen bürgerlich-rechten Mehrheit in Bergedorfs Stadtvertretung. Mindestens 58 Neubauwohnungen sollten die Not lindern, dafür seien un- und schlecht gepflasterte Straßen hinzunehmen. Die SPD lehnte dies ab: bei den Straßen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Die neue Straße in Ochsenwärder

Große Hoffnungen verband man in Hamburg mit dem Bau dieser Straße, die eine weitere Nord-Süd-Verbindung in Ochsenwärder schaffen sollte: an ihr sollten sich Gemüsebauern ansiedeln, die ihre Produkte dann per Marschbahn nach Hamburg schicken würden.  Die Hoffnungen wurden größtenteils enttäuscht: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Der Himmel über Bergedorf und der Luftverkehr

Zur Beruhigung vorweg: Menschen kamen bei diesem Flugzeugabsturz nicht zu Schaden, nur ein Acker und ein Flugzeug. Der Unglücksort lag wenige hundert Meter hinter Bergedorfs Grenze zu Wentorf, nahe der Wentorfer Mühle von H. Manow (Bilder der Mühle zeigt die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Die Landwirtschaftsausstellung und die Hamburger Universität

Unter den geschätzt 500.000 Besuchern der 30. Wanderausstellung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft in Hamburg dürfte eine erkleckliche Zahl aus den Vierlanden und den Marschlanden gewesen sein, denn dort waren Landwirtschaft und Gemüsebau immer noch die Haupterwerbszweige. Die Verkehrsunternehmen waren jedenfalls auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Das Kleinkraftrad: ohne Kennzeichen und ohne Führerschein

Das Gesetz nannte sie Kleinkrafträder, die Händler bevorzugten den Begriff „Leichtmotorrad“ für diese Variante                           des motorisierten Zweirads. Seit 1909 gab es das Gesetz über den Verkehr mit Kraftfahrzeugen, diese definiert als Wagen oder Fahrräder, „welche durch Maschinenkraft bewegt werden, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar

Das lange Warten aufs Warmbaden

Es war in Sachen Warmbadeanstalt schon viel Billewasser durch Bergedorf geflossen, und es sollte noch Jahre weiterfließen, bis endlich die Einweihung erfolgen konnte. Immerhin gab es 1924 einen neuen Zwischenstand: mit knapper Mehrheit bewilligten Rat und Stadtvertretung die beachtliche Summe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1924 | Schreib einen Kommentar