Archiv der Kategorie: Bergedorf 1919

Gute Kunde zum Jahresende

Nach mehr als einem halben Jahr war endlich der nach den Sülzeunruhen über Hamburg verhängte Belagerungszustand  aufgehoben worden – bereits einige Wochen vorher waren die Drahtverhaue auf dem Hamburger Rathausmarkt so reduziert worden, „daß die Passage nach allen Richtungen hin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Das Wandergericht

Das Amtsgericht Bergedorf wollte auf Reisen gehen: 1920 sollten in Kirchwärder sechs, in Geesthacht sogar zwölf Gerichtstage abgehalten werden. Laut BZ war dies auch vor dem Krieg der Fall gewesen, und der Bürgerschaftsabgeordnete Käckenhoff aus Geesthacht hatte sich die Wiederaufnahme … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Sorgenvolle Weihnachten mit teuren Beleuchtungsmitteln und ohne

Wirkliche Weihnachtsfreude herrschte nicht in Bergedorf – es fehlte an vielem. Hunderttausende waren noch in Kriegsgefangenschaft, was die BZ erstaunlicherweise nur in den letzten zwei Sätzen ihres Weihnachts-Artikels aufgriff. „Spärlicher Lichterglanz“ war wohl das primäre Thema. Der Lichterglanz wird angesichts … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Die Krankenkost und die Milchversorgung

Neun Prozent der Bergedorfer bezogen „Krankenvollmilch“, d.h. einen viertel Liter Vollmilch täglich (siehe die Verordnung im Beitrag 55 Paragraphen zum Milchverbrauch), was ein weiteres Schlaglicht auf die miserable Versorgungslage wirft. In den Augen des Magistrats war das eine „überaus große … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Der Münzsammler Hermann Boothby

An einer seltenen historischen Kupfermünze hätte Hermann Boothby vermutlich kaum Interesse gehabt. Sein Inserat für den Ankauf von Münzsammlungen zeigt, dass es ihm um Gold- und Silbermünzen ging, die er als Goldschmiedemeister einschmelzen konnte, um die Edelmetalle entweder zu Schmuck … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Der Aufruf zum zivilen Ungehorsam

Man muss dem Vorsitzende des Sander Bürgervereins, einem Herrn Elberding, zugleich Vorsitzender der DNVP in Sande (BZ vom 29. Januar), dankbar sein, dass er sich in einem „Sprechsaal“-Artikel erneute über das Bergedorf-Sander Volksblatt echauffierte und als Beleg für seine Kritik … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Der frühe Fischer fängt den Fisch

Wie später – sinngemäß und in einem anderen Zusammenhang – Michail Gorbatschow sagte: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“  

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Autogas als Allzweck-Brennstoff

Einen neuen Brennstoff mit vielen Verwendungsmöglichkeiten bot Carl Harden hier an – angesichts der Rationierung von Petroleum und der ausgedehnten „Sperrstunden“, in denen weder Gas noch Strom ins Haus geliefert wurde, kann man davon ausgehen, dass die im Original halbseitige … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

Von Hotobran zu Hotobrau

Torf zum Heizen hatten die Bergedorfer, auch Brennholz – nun sollte es spezielle Öfen geben, die daraus durch sparsamen Verbrauch das Beste machten. Der Monopolanbieter für Bergedorf und Umgegend war die Firma A. Lohmeyer, Am Schiffwasser, im Bergedorfer Adressbuch für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar

‚Glücksspiel ohne Verluste‘ – oder ‚Opfer für das neue Reich‘?

Das Reich brauchte Geld, das es sich per Anleihe beschaffen wollte. Die „Deutsche Spar-Prämienanleihe“, die nun gezeichnet werden konnte, schien da durchaus verlockend: die Ausgabe sollte in Stücken zu 1.000 Mark erfolgen, die nur zur Hälfte bar zu bezahlen waren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bergedorf 1919 | Hinterlasse einen Kommentar