Der allgegenwärtige Kritiker

Bergedorfer Zeitung, 26. November 1917

Was soll ein einzelner Theaterkritiker machen, wenn praktisch gleichzeitig zwei Aufführungen stattfinden? Vor diesem Dilemma stand ein Mitarbeiter der Bergedorfer Zeitung namens „-w.“ am 25. November 1917, als in Baumanns Gesellschaftshaus (Neue Straße 19) um 19:00 Uhr die „Bunte Bühne, Bergedorf“ mit dem Kölner Burlesken-Ensemble auftrat und im Colosseum (Neue Straße 21) um 19:30 Uhr das Stadttheater Bergedorf. Er musste zu beiden Ereignissen berichten, denn die Veranstalter hatten in der BZ inseriert, was ihnen einen moralischen Anspruch auf eine (positive) Rezension sicherte.

Also schrieb er auch über beide. Welches der Häuser er besuchte, ist den Texten nicht zu entnehmen, denn beide sind wahrlich detailarm – vielleicht verbrachte der Kritiker den Abend einfach im nächsten gastlichen Haus, dem Portici (Neue Straße 25) und befragte nach Ende der Vorführungen die Wirte der anderen beiden Häuser.

Bergedorfer Zeitung, 23. November 1917

Bergedorfer Zeitung, 23. November 1917

Dieser Beitrag wurde unter Bergedorf 1917 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.