Archiv

Bisherige Preisträger

  • 2019 Kristina Volke: «Heisig malt Schmidt: eine deutsche Geschichte über Kunst und Politik»
  • 2018 Michael Batz: «Speicherstadt Story – Geschichten von Menschen und Handel»
  • 2017 Holger Jass: «Mein Onkel Pö»
  • 2016 Henning Rademacher (Hg): «Der Hafen.Fotografien des Hamburger Hafens 1930-1970»
  • 2015 Michael Kleeberg: «Vaterjahre»
  • 2014 Maike Bruhns: «Bauschmuck bei Fritz Schumacher»
  • 2013 Joachim Kersten (Hg): «Arno Schmidt in Hamburg»

HamburgLesen 2019: «Heisig malt Schmidt: eine deutsche Geschichte über Kunst und Politik» von Kristina Volke

Aus über 200 Büchern (“Vorschlagsliste“) wählte die Auswahlkommission Ende April 2019 31 hervorragende Publikationen aus (“Longlist“). Von diesen hat ein Expertenteam des wissenschaftlichen und kulturellen Lebens Hamburgs im Juli 2019 die sieben besten Titel (“Shortlist“) ermittelt, die der Jury vorgeschlagen wurden:

Volke, Kristina: Heisig malt Schmidt: eine deutsche Geschichte über Kunst und PolitikAndres, Erich: Tod über Hamburg: Fotos und Notizen aus dem ‘Feuersturm’: 25. Juli bis 1. August 1943Niess, Birgit: Lampedusa in Hamburg: wie ein Protest die Stadt bewegte; eine EthnographieZint, Günter: Wilde Zeiten: Hamburg-Fotografien von Günter Zint 1965-1985Batz, Michael: Hiev op!: Requiem für die Hafenkrane der StückgutzeitKuhli, Christina: Kunstschätze und Wissensdinge: Eine Geschichte der Universität Hamburg in 100 ObjektenZimmermann, Gunnar B.: Bürgerliche Geschichtswelten im Nationalsozialismus: Der Verein für Hamburgische Geschichte zwischen Beharrung und Selbstmobilisierung

HamburgLesen 2018: «Speicherstadt Story – Geschichten von Menschen und Handel» von Michael Batz

Der Buchpreis HamburgLesen2018 wurde am 26. Oktober 2018 im Lichthof der Staatsbibliothek feierlich verliehen.
Das Preisgeld beträgt 5.000 €. Der Preisträger von HamburgLesen 2018 ist

«Speicherstadt Story – Geschichten von Menschen und Handel» von Michael Batz. Hamburg: Koehler, 2017
Signatur: HH 7629/10, B/167399

Preisträger HamburgLesen 2018

Aus knapp 250 Büchern (“Vorschlagsliste“) wählte die Auswahlkommission 30 hervorragende Publikationen (“Longlist“) aus. Von diesen hat ein Expertenteam des wissenschaftlichen und kulturellen Lebens Hamburgs die sieben besten Titel (“Shortlist”) ermittelt, die der Jury vorgeschlagen wurden. Auf der Shortlist von HamburgLesen 2018 standen:

Anna Hess: Briefe einer jüdischen Hamburgerin an ihre Tochter in Buenos Aires von 1937 bis 1943 Speicherstadt Story: Geschichten von Menschen und Handel Sokrates in Pöseldorf: Erwin Panofskys Hamburger Jahre Welterbe Kontorhäuser: Hamburgs architektonische Perlen 'Wo man Bücher verbrennt ...': verbrannte Bücher, verbannte und ermordete Autoren Hamburgs Glücksorte in Hamburg: fahr hin und werd glücklich Revolution? Revolution! Hamburg 1918/19

Die Preisverleihung von HamburgLesen2018 fand am Freitag den 26. Oktober 2018 um 17 h im Lichthof der Staatsbibliothek statt.


HamburgLesen 2017: «Mein Onkel Pö» von Holger Jass

Der Buchpreis HamburgLesen2017 wurde am 27. Oktober 2017 im Lichthof der Staatsbibliothek feierlich verliehen.
Das Preisgeld beträgt 5.000 €. Der Preisträger von HamburgLesen 2017 ist

«Mein Onkel Pö» von Holger Jass. Hamburg: Offline Verlag, 2015
Signatur: HH 8361/1

Aus über 200 Büchern (“Vorschlagsliste“) wählte die Auswahlkommission 30 hervorragende Publikationen (“Longlist“) aus. Von diesen hat ein Expertenteam des wissenschaftlichen und kulturellen Lebens Hamburgs die sieben besten Titel (“Shortlist“) ermittelt, die der Jury vorgeschlagen wurden. Auf der Shortlist von HamburgLesen 2017 standen:

Mein Onkel PöDie Harburger Schloßstraße: Archäologie in HamburgHamburger Kunsthalle in Zusammenarbeit mit den Freunden der Kunsthalle e.V.Der Fremde im Backtrog: ein Franzbrötchen-KrimiHallo, hier Hamburg! Lieder und ihre Geschichte(n) von Waterkant und See60 Jahre moderne Stadt(t)räume in HamburgKein Bier ohne Alster: Hamburg - Brauhaus der Hanse


HamburgLesen 2016: «Der Hafen.Fotografien des Hamburger Hafens 1930-1970» von Henning Rademacher (Hg)

Der Buchpreis HamburgLesen2016 wurde am 28. Oktober 2016 im Lichthof der Staatsbibliothek feierlich verliehen.
Das Preisgeld beträgt 5.000 €. Der Preisträger von HamburgLesen 2016 ist der Fotoband

Der Hafen. Fotografien des Hamburger Hafens 1930-1970; Gustav Werbeck, John Holler, Germin, Harald Zoch
Hrsg. von Henning Rademacher. Hamburg: Junius, 2015, Signatur: C/16553

Der Hafen. Fotografien des Hamburger Hafens 1930-1970. Preisträger HamburgLesen 2016

Aus knapp 200 Büchern (Vorschlagsliste) wählte die Auswahlkommission 30 hervorragende Publikationen (Longlist) aus. Von diesen hat ein Expertenteam des wissenschaftlichen und kulturellen Lebens Hamburgs die sieben besten Titel (Shortlist) ermittelt, die der Jury vorgeschlagen wurden.

Auf der Shortlist von HamburgLesen 2016 standen:

Seefahrt ist not!: Gorch FockBeneke, Ferdinand: Die Tagebücher.Das Hamburger KontorhausDas Hamburger KinderlexikonHorst Janssen: ein LebenDie Hamburger Juden im NS-Staat 1933-38/39Fotografien des Hamburger Hafens 1930-1970


HamburgLesen 2015: «Vaterjahre» von Michael Kleeberg

«Vaterjahre» von Michael Kleeberg

Der Gewinner von HamburgLesen 2015 war der Roman «Vaterjahre» von Michael Kleeberg. Aus 234 Büchern (→ Vorschlagsliste) wählte die Auswahlkommission 30 Publikationen (→ Longlist) aus, woraus ein Expertenteam die aus 7 Titeln bestehende → Shortlist bestimmte.

Der Buchpreis HamburgLesen 2015 wurde am 30. Oktober 2015 im Lichthof der Staatsbibliothek feierlich verliehen (Programm).

Walter Lüden: Hamburg: Fotografien 1947 - 1965Reiner Lehberger: Loki Schmidt: die BiographieNicolas Christitch, Katrin Vierkant: RecordedDetlef Garbe:Das Konzentrationslager Neuengamme 1938 - 1945 und seine NachgeschichteMichael Kleeberg: VaterjahreWilfried Dechau: BaakenhafenbrückeRainer-Maria Weiss: Mythos Hammaburg


HamburgLesen 2014: Bauschmuck bei Fritz Schumacher

Nominierte Titel in 2014: Vorschlagsliste | Longlist | Shortlist

Der Buchpreis HamburgLesen2014 wurde am 31. Oktober 2014 um 17 Uhr im Lichthof der Staatsbibliothek feierlich verliehen.
Das Preisgeld betrug 5.000 €. Der Preisträger von HamburgLesen 2014 ist…

Maike Bruhns: Bauschmuck bei Fritz Schumacher: Ein Kaleidoskop der Künste. München u.a.: Dölling und Galitz, 2013.

Preisträger HamburgLesen 2014 Buchpreis 2014

Dies ist die → Shortlist der sieben Titel, die für HamburgLesen2014 nominiert waren:

Peter Haefcke: Das Herz der StadtMichel Ruge: Bordsteinkönig: meine wilde Jugend auf St. PauliSt. Katharinen: die Hauptkirche und ihr ViertelDer Grindel-Ersatzfriedhof auf dem jüdischen Friedhof Ohlsdorf-IlandkoppelThomas Henning: Straßenfotos - Hamburg um 1975Maike Bruhns: Bauschmuck bei Fritz SchumacherUta Mertens, Heike Ollertz: Pik As: 100 Jahre Nachtasyl

 


HamburgLesen 2013: Arno Schmidt in Hamburg

Nominierte Titel in 2013: Vorschlagsliste | Longlist | Shortlist

Der Buchpreis HamburgLesen2013 wurde am 25. Oktober um 17 Uhr im Lichthof der Staatsbibliothek feierlich verliehen.
Das Preisgeld betrug 5.000 €. Der Preisträger von HamburgLesen 2013 war…

Arno Schmidt in Hamburg. Eine Edition der Arno Schmidt Stiftung. Hrsg. von Joachim Kersten. Hamburg: Hoffmann und Campe, 2011. 167 S.

Preisträger HamburgLesen 2013 Buchpreis 2013

Hier sehen Sie die sieben Bücher der Shortlist 2013 (Cover auf Klick in groß):

Arno Schmidt in Hamburg Aus Hamburg in alle Welt: Lebensgeschichten jüdischer Verfolgter aus der 'Werkstatt der Erinnerung' Gudrun Petersen: Hamburg Otto Quirin: Hamburger jüdische Portraits Henrike Junge-Gent: Alfred Lichtwark: zwischen den Zeiten Gesche-M. Cordes: Stolpersteine und Angehörige in Hamburg Franz Willnauer: Gustav Mahler: die Hamburger Jahre