Anmelden




Akte20:09: Projekt abgeschlossen

2. Mai 2014 von

Das Projekt Akte20.09 wurde am 31.122013 abgeschlossen. vifapol ist inhaltlich um die Bereiche Verwaltungs- und Kommunalwissenschaften erweitert und technisch erneuert (Bericht im webisblog).

vifapol_relaunched

Damit endet auch dieses Blog. Neue Entwicklungen und Einblicke in Arbeiten im Hintergrund veröffentliche ich im vifapol-blog oder auf twitter unter @vifapol_de:

Vielen Dank für das Interesse!

Jens Wonke-Stehle

 

 

Vom Webdesktop zum Werkzeugkasten

15. Februar 2013 von

Wir werden deutlichen von der bisherigen Konzeption unseres Portals abweichen.

Ursprünglich wollten wir ViFaPol zu einem hoch integrierten Webdesktop ausbauen und damit das Modell der ViFa als One-Stop-Shop weiterentwickeln. Die Tücken dieses Vorgehens liegen vor allem darin, dass ein solcher Portalmonolith aufwändig zu pflegen ist. Man büßt Flexibilität ein und die Gefahr der Stagnation der Portalentwicklung wird immens. Auf dem Bibliothekartag 2012 hatten wir das Thema schon einmal in einem größeren Rahmen angesprochen, jetzt versuchen wir die damals gezogenen Konsequenzen (Modularisierung, Abstimmung mit etablierten Angeboten, Konzetration auf bibliothekarische Stärken) an der ViFaPol zu konkretisieren (und sind dankbar für Feedback).
Wir werden daher das Portal aufspalten in kleine, jeweils eigenständige Werkzeuge. Technisch versuchen wir wo immer es geht Open Source Software zu verwenden, oder doch zumindest in Verbünden genutzte Software. Wo immer wir es dürfen, versuchen wir Daten und Inhalte auch außerhalb des Portals nutzbar zu machen. In der Präsentation unten kann man sich ein erstes Bild davon verschaffen (und im Original-PDF ab Seite 9 die grundlegenden Klickwege testen).

Die ViFaPol wird mit sieben Werkzeugen starten (ein oder zwei weitere befinden sich noch in der Planung).  Sie werden auf der Startseite präsentiert, ähnlich wie Apps auf dem Startbildschirm eines Smartphones.

1. suche.ViFAPol

Die Metasuche in Fachdatenbanken und Katalogen ist und bleibt ein wesentliches Element der ViFaPol. So wird die kostenfreie Recherche auf Aufsatzebene und die komfortable Ermittlung der Verfügbarkeit der gefundenen Literatur ermöglicht. Technologische Basis sind die Portalsoftware IPS für die Recherche und ein OpenURL Linkresolver Gateway zur Ermittlung der Verfügbarkeit am Standort des Nutzers. Beide Softwarelösungen werden vom hbz bereitgestellt.

2. blog.ViFaPol

Das Blog der ViFaPol ist als Rechercheblog ein etabliertes Werkzeug. Hier wird auf neue technische Hilfsmittel und fachliche Informationsquellen hingewiesen. Da es kein politik-wissenschaftliches Fachblog, sondern ein auf die Politik- und Verwaltungswissenschaft spezialisiertes bibliothekarisches Informationsangebot ist, kann auf bibliothekarische Expertise zurückgegriffen werden. Es basiert auf WordPress, einer weltweit zum Einsatz kommenden Open Source Software.

3. eDoc.ViFaPol

Auf dem Dokumentenserver der ViFapol wird von Forschungszentren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlichte Literatur gesammelt, erschlossen und für vielfältige Suchanwendungen aufbereitet. Zentral sind dabei neben der ViFaPol und Bibliothekskatalogen die wissenschaftlichen Suchmaschinen Google Scholar und BASE, sowie die Meldung der Metadaten über die OAI-PMH-Schnittstelle an Open Access Nachweissysteme und neuerdings auch an Anbieter von Discoverysystemen. Als nächste Ausbaustufe ist die Anreicherung der Metadaten mit Vokabular von schema.org in Form von RDFa geplant. So wird einerseits weitere Suchmaschinenoptimierung betrieben und andererseits wird der Server Datenprovider für Linked Open Data. Der Dokumentenserver ist das am weitesten auf den neuen Kurs eingestellte Werkzeug des Portals: Die auf ihm gespeicherten Dokumente sind so angereichert, dass sie sowohl über die portaleigenen Recherchesystem als auch über eine Vielzahl externer Systeme recherchiert und den NutzerInnen zugänglich gemacht werden. Zum Einsatz kommt ein erweiterter OPUS 3.2 Server (Open Source).

4. LOTSE.ViFaPol

Der LOTSE Fachstrang Politikwissenschaft enthält Hinweise zu allen Themen des wissenschaftlichen Arbeitens, von der ersten Recherche bis zur Erstellung einer Publikation. Er ist sowohl im LOTSE-Portal abrufbar, als auch über einen Webservice in die VifaPol eingebunden. Er ergänzt die Werkzeuge zur Recherche und Beschaffung von Informationen durch Tutorials zu ihrer Weiteverarbeitung. Die SUB ist Partner der im Oktober 2012 gegründeten LOTSE-Community und finanziert die technische und inhaltliche Pflege der LOTSE-Inhalte mit.

5. links.ViFaPol

Unter links.ViFaPol wird der konzeptionell komplett erneuerte Fachinformationsführer (die Sammlung fachlich ausgewählter Webressourcen) zu finden sein. Dank einer durch die ViFaRom veranlassten Erweiterung der Verbundkatalogisierungssoftware LinkShare System (LSS) um eine Präsentationskomponente können zukünftig thematische Ausschnitte aus dem ALS-Gesamtbestand einzeln präsentiert und den Endandwendern zur Einbindung in ihre eigenen Webseiten zur Verfügung gestellt werden. Erfolgskriterium ist damit nicht mehr der Aufruf von links.vifapol.de allein, sondern die Nutzung dieses Dienstes im gesamten Internet. LSS sowie die Präsentationkomponente sind für alle Partner im Verbund Academic LinkShare verfügbar.

6. journals.ViFaPol

Der OLC-SSG-Ausschnitt Politikwissenschaft umfasst ca. 950 Zeitschriften, deren Inhalts-verzeichnisse gescannt werden. Aus diesen Scans werden (halb-)automatisiert Titelauf-nahmen der enthaltenen Aufsätze erzeugt. Dieses Rechercheinstrument ist in seiner Bedeutung nicht zu unterschätzen, was auch die steigenden Nutzungszahlen zeigen. Es soll daher ausgebaut werden, so dass ein Browsing in den einzelnen Bänden und Heften der verzeichneten Zeitschriften ähnlich einem Regal bzw. den Archivseiten von e-Journals zusätzlich möglich wird. Als Software wird die weltweit genutzte Katalog-Software VuFind (Open Source) verwendet werden.

7. zusammen.vifapol

Mit CommSy werden wir für die Bereitstellung eines kollaborativen Arbeitsinstruments auf ein im Produktiveinsatz unter anderem an der Universität Hamburg eingesetztes Open Source E-Learning Tool zurückgreifen. Damit ist es möglich, offene oder zugriffsgeschütz-te virtuelle Arbeitsräume zu eröffnen, in denen Nutzer die gefundenen Ressourcen weiterverarbeiten, Blogs publizieren und ihre Zusammenarbeit organisieren können.

8. wiki.ViFaPol

In einer zukünftigen Ausbaustufe ist geplant, an das Erfolgsmodell des cibera Forscher-Wikis anzuschließen und gemeinsam mit den Fachgesellschaften ein Verzeichnis der Forschenden und Lehrenden in Politikwissenschaft, Friedensforschung sowie Verwaltungs- und Kommunalwissenschaften aufzubauen und dabei in intensiven Kontakt mit der Fachcommunity zu treten. Dabei wird wie bei cibera die Open Source Software Mediawiki verwendet werden.

Jahresstatistik edoc.ViFaPol

2. Januar 2013 von

Wilkommen im Jahr 2013! Dieses Jahr wird für das Projekt Akte20.09 äußerst spannend, denn wir bereiten den Relaunch der ViFaPol unter einem komplett neuen Nutzungskonzept vor. Darüber und den konzeptionellen Hintergrund werde ich in den nächstenWochen hier berichten. Vorher gibt es aber noch den versprochenen Rückblick auf die Jahrsstatistik unseres Dokumentenservers eDoc.ViFaPol:

2012 waren auf eDoc.ViFaPol 3810 Volltexte weltweit frei zugänglich verfügbar. Monatlich wurde der Server im Schnitt von 3698 Besuchern genutzt (automatisierte Bots und Crawler herausgerechnet). Die Besucher luden im vergangenen Jahr 172.061 Texte mit einem Datenvolumen von 212,56 GB herunter.

Unter den 10 am häufigsten heruntergeladenen Dokumenten ergaben sich sowohl in der Summe als auch pro Text deutliche Steigerungen:

Rang

Titel

Downloads 2012

Downloads 2011

1.

Pfahl-Traughber, Armin / Rose-Stahl, Monika (Hg.) (2007): Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Schule für Verfassungsschutz und für Andreas Hübsch
http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1253/

3780

1463

2.

Braun, Hans-Dieter / Ertelt, Bernd-Joachim (Hg.)(2006): Paradigmenwechsel in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik? http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1213/

3426

1126

3.

Kröger, Britta (1995): internationales Seerecht http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1055/

2345

591

4.

Borsdorff, Anke / Möllers, Martin H.W. (Hrsg.)(2001) Der Einfluss internationaler Entwicklung auf die Arbeitsfelder der Polizei http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1229/

1756

1345

5.

Möllers , Martin H. W. (Hrsg.)(2003): Bundespolizei als Teil der Gesellschaft: Interdependenzen der Aufgabenwahrnehmung http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1230/

1721

1021

6.

Plener, Ulla (Hrsg.) (2009): Die Novemberrevolution 1918/1919 in Deutschland. Für bürgerliche und sozialistische Demokratie. Allgemeine, regionale und biographische Aspekte
http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2010/2173/

1631

58

7.

Kannapin, Detlef (2005): Dialektik der Bilder. Der Nationalsozialismus im deutschen Film: Ein Ost-West-Vergleich
http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/870/

1618

793

8.

Ress, Hans-Konrad (1995): Gerichtshöfe der Vereinten Nationen
http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1054/

1617

303

9.

Boege, Volker (2006): Traditional Approaches to Conflict Transformation : Potentials and Limits http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2011/2565/

1387

/

10.

Bossert, Oliver; Korte, Guido (2004): Organisierte Kriminalität und Ausländerextremismus / Terrorismus

http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1246/

1359

713

Unterschiedliche Effekte zeitgen sich bei der Anzahl der Seitenaufrufe und der Anzahl der Heruntergeladenen PDFs.

eDoc.ViFaPol: Seitenaufrufe 2010-2012

Die Aufrufe der den PDFs vorgschalteten Metadatenseiten stiegen 2011 als Folge der überarbeitung der Benutzeroberfläche deutlich an. Dieser Trend setzt sich aber 2012 nicht in gleicher Weise  fort. Betrachtete man aber das Volumen der heruntergeladenen PDFs, so sieht man 2012 eine kontinuerliche Steigerung, die ich als Ergebnis der Optimierung des Servers für Suchmaschinen und externe Recherchesystem deute.

Volumen der PDF-Downloads von eDoc.ViFaPol 2010-2012

 

 

2012 waren auf eDoc.ViFaPol 3810 Volltexte weltweit frei zugänglich verfügbar. Monatlich wurde der Server im Schnitt von 3698 Besuchern genutzt (automatisierte Bots und Crawler herausgerechnet). Die Besucher luden im vergangenen Jahr 172.061 Texte mit einem Datenvolumen von 212,56 GB herunter.

Vorschau: Statistik eDoc.ViFaPol

7. Dezember 2012 von

Das Jahresende naht und mit ihm die Frage, wie einzelne Dienste im Vergleich zum Vorjahr genutzt wurden. Das vorläufige Bild zeigt, dass die Anzahl der Downloads von unserem Dokumentenserver eDoc.ViFaPol deutlich zugenommen hat, die Aufrufe der den PDFs vorgeschalteten Webseiten aber leicht zurückgegangen sind.

Über alles (Webseiten und PDFs) betrachtet ergibt sich eine deutliche Zunahme des heruntergeladenen Inhalts, hier dargestellt in Gigabyte / Monat für die Jahre 2010 bis 2012:

Die Top 5 nach Downloads 2012

(voraussichtlich, Stand 7.12.2012):

  1. Pfahl-Traughber, Armin / Rose-Stahl, Monika (Hg.) (2007): Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Schule für Verfassungsschutz und für Andreas Hübsch
    http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1253/ (3500 Downloads, 2011: 1463)
  2. Braun, Hans-Dieter / Ertelt, Bernd-Joachim (Hg.)(2006): Paradigmenwechsel in der Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik? http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1213/ (3194 Downloads, 2011: 1126)
  3. Kröger, Britta (1995): internationales Seerecht http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1055/ (2254 Downloads, 2011: 591)
  4. Möllers , Martin H. W. (Hrsg.)(2003): Bundespolizei als Teil der Gesellschaft: Interdependenzen der Aufgabenwahrnehmung http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1230/ (1601 Downloads, 2011: 1021)
  5. Borsdorff, Anke / Möllers, Martin H.W. (Hrsg.)(2001) Der Einfluss internationaler Entwicklung auf die Arbeitsfelder der Polizei http://edoc.vifapol.de/opus/volltexte/2009/1229/ (1587 Downloads, 2011: 1345)

2012 waren auf eDoc (Stand 7.12., Vorjahreswerte im Folgenden in Klammern) 3768 (3259). Monatlich wurde der Server im Schnitt von (3847) 4309 Besuchern genutzt (automatisierte Bots und Crawler herausgerechnet). Die Besucher luden im vergangenen Jahr 156.085 (64.632) Texte mit einem Datenvolumen von 193,8 (64,03) GB herunter.

update (11.12.2012)

ganz neu:  Neben der Einzeldokumentstatistik gibt es jetzt auch aggregierte Zahlen für Schriftenreihen:

Berghof Handbook - Articles

Infos zum wissenschaftliches Arbeiten: LOTSE

6. Dezember 2012 von

Das Portal LOTSE bietet Tutorials zum wissenschaftlichen Arbeiten an, spezifisch für viele Fächer und -parallel- für einige Bibliothekstandorte. Das LOTSE-Tutorial Politikwissenschaft bietet Information zu den fünf Themen

  1. Literatur recherchieren und beschaffen
  2. Arbeiten schreiben und veröffentlichen
  3. Auf dem Laufenden bleiben
  4. Adressen und Kontakte finden
  5. Fakten suchen und nachschlagen

LOTSE Politikwissenschaft

In den letzten Tagen haben wir die Einbindung der LOTSE-Inhalte in die ViFaPol über eine Webservice überarbeitet. Die bisherige Lösung war leider störungsanfällig. Daranhaben wir gearbeitet und können sie nun zuverlässig auch in der ViFaPol anzeigen.

Recherchetutorial Politikwissenschaft aus LOTSE in der ViFaPol

Parallel testen wir die Einbettung in unseren WordPress-Prototypen der im kommenden Jahr das alte Portal ablösen wird.

Warum Schema.org?

29. November 2012 von

Auf Schema.org werden eine Reihe von Vokabularen bereitgestellt, mit denen das HTML von Webseiten so angereichert werden kann, dass Suchmaschinen wie Bing, Google, Yahoo! und Yandex nicht nur die Dokumentenstruktur (Überschriften, Absätze, Links) sondern auch eine inhaltliche Struktur (Titel, AutorIn, Abstract, Dokumententyp) erkennen können.

Richard Wallis (twitter) hat auf der SWIB12 in einem Lightning Talk erklärt, warum das für Bibliotheken interessant ist:

Ich sehe das als Unterfütterung unserer Idee, unseren Dokumentenserver eDoc.ViFaPol in den kommenden Monaten über RDFa mit Vokabular aus dem Schema ScholarlyArticle anzureichern und so nach der Optimierung für Menschen mit neuer Oberfläche und COiNS eine Optimierung für Maschinen nachzuziehen.

Infrastrukturmanagement

21. November 2012 von

Portale wie ViFas basieren auf einer funktionierenden bibliothekarischen IT Infrastruktur, die größtenteils unsichtbar bleibt. Gestern habe ich – wenn auch nur indirekt mit Bezug auf die ViFaPol – im BBK einen Vortrag über IT Service Management in Bibliotheken gehalten:

 

Michael Stephens: Learning Everywhere

5. November 2012 von

Den Vortrag, den Michael Stephens im Rahmen seiner Learning Everywhere-Vortragstournee durch Deutschland am 26.10.2012 an der TU Harburg gehalten hat kann man sich nun online noch einmal anschauen:

Der Vortrag dauert knapp eine Stunde und das ist gut investierte Zeit. Man merkt kaum, dass er in dieser Zeit 150 Folien zeigt.

Es geht darin um die „Hyperlinked library„,  d. h. mit welcher Haltung man Technologien begegnet, wie die Verknüpfung von lokalen Beständen und Web aussehen kann und auf welche Weise das wiederum die Art der Interaktion mit den NutzerInnen beeinflusst. Und da kommt für mich persönlich eine Herausforderung: Der Vortrag ist sehr inspirierend für alle Themenbereiche, in denen man traditionelle Benutzung vor Ort und neue technische Möglichkeiten auf eine aufregende, neue Art und Weise zusammenbringen kann. Aber der Transfer zu meinem Anwendungsproblem (Interaktion nur über das Web, keine lokale Face-To-Face Interaktion) fällt mir noch schwer. Zudem bin ich nicht sicher, ob der bei Michael Stephens sehr positiv besetzte „Community“-Begriff sich auf diesen Kontext übertragen lässt. Ich bewege die Ideen aber noch ein wenig in meinem Herzen und hoffe, ich kann hier demnächst ein Update zu diesem Post schreiben.

Die ersten Schritte

2. November 2012 von

Seit dem ersten Oktober läuft die Softwareentwickung im Projekt Akte20.09. Ziel ist der Relaunch von ViFaPol. Das Portal wird inhaltlich um Verwaltungs- und Kommunalwissenschaften erweitert und technisch auf eine komplett neue Basis gestellt. Das bedeutet konkret, dass wir uns von unserem selbstentwickelten Altsystem verabschieden und auf eine modular zusammengesetzte Lösung wechseln werden. Für die Suche werden wir IPS verwenden. Die Webseite wird mit dem Content Managementsystem WordPress betrieben werden. Unser auf OPUS basierender Dokumentserver eDoc.ViFaPol wurde bereits überholt. Für die Katalogisierung und die Präsentation unserer Internetressourcen werden wir auf das LinkShare System von Academic LinkShare zurückgreifen.

Zunächst werden wir früh (genauer will ich mich jetzt noch nicht festlegen) eine Basisversion des Portals veröffentlichen, die in ihren Funktionen der jetzigen ViFaPol ähnelt. Die Erweiterungen werden dann nach und nach hinzugefügt, so dass die Möglichkeit bleibt,  Feedback umzusetzen – wie es von Anfang an geplant war. In 11 Monaten werden wir, so plane ich, alles umgesetzt haben und in den Regelbetrieb übergegangen sein. Drückt uns die Daumen.

Start in die Entwicklung

11. Oktober 2012 von

Für die Softwareentwicklung im Projekt Akte20.09 haben wir gemeinsam mit HITeC – Hamburger Informatik Technologie-Center e.V. ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt für die verbliebene Arbeit am neuen ViFaPol-Portal aufgesetzt.  Das FuE-Projekt hat ein Laufzeit von 12 Monaten und ist am 1. Oktober gestartet. Ich freue mich auf die neue Projektphase und werde hier alles Weitere berichten.