Über den Buchpreis

Die Staatsbibliothek vergibt seit 2013 den Preis für ein Buch, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst. Das Preisgeld beträgt 5.000 €.

Seit über 530 Jahren sammelt die Staatsbibliothek sämtliche Schriften, die über Hamburg veröffentlicht werden, der Stadt und ihren Bewohnern zum Nutzen. Jedes Jahr werden ca. 2.000 „Hamburgensien“ erworben. Daraus wählt für HamburgLesen zunächst ein Mitarbeiterteam der Staatsbibliothek 250-300 preiswürdige Bände aus.

Ausgewiesene Experten des wissenschaftlichen und kulturellen Lebens unserer Stadt treffen dann eine weitere Auswahl; sie ermitteln sieben Titel, die der Jury vorgeschlagen werden. Die Jury entscheidet schließlich endgültig über den Preisträger.