Rundgang / Wanderung Hamburg-Altstadt
   
Hamburg im Mittelalter
Uhrzeit:14:00 - 16:00
Ort: Treffpunkt: St. Jacobi Kirche, Jakobikirchhof (Nahe U Bahn Mönckebergstraße)
Hamburg, Jakobikirchhof 22
Kosten:13 €
Beschreibung:

Gleich zu Beginn des Rundgangs werden Sie in das Jahr 1330 zurückkatapultiert. Eine fremde Stadt. Auf einer Stadtkarte aus dieser Zeit ist schnell zu erkennen, dass sich der Ausgangspunkt des Rundgangs in der „Steenstrate“ befindet: Im St. Jacobi Kirchspiel, einem Armutsbezirk, in dem viele „Beisassen“ wohnen. Illegal Zugewanderte, die in der 5.000-Einwohner-Stadt als billige Arbeitskräfte genutzt werden. Ihren adeligen Herren auf dem Lande sind die armen Teufel davon gelaufen…

Da es aus dieser alten Zeit keine Gebäude mehr gibt (mit Ausnahme des archäologisch freigelegten Fundaments des ehemaligen Bischofturms), lebt dieser Rundgang durch die Erzählungen des Stadtführers, der während des Rundgangs in die Rolle eines Ratsherren schlüpft. An Hand einer alten Karte, die jede/r Teilnehmende als Kopie erhält, ist die Struktur der Stadt, deren wesentliche räumliche Züge noch bis heute erhalten geblieben sind, deutlich zu erkennen. Bestimmte Symbole, die an verschiedenen Gebäuden zu erkennen sind, auch der Verlauf bestimmter Straßenzüge, dienen als Haltepunkte, um den Erzählungen des Stadtführers einen räumlichen Bezug zu geben.

1330 also: Hamburg kämpfte damals noch um seine Freiheit! Wie das geschah, das ist Thema dieses Rundgangs. Ebenso wie die Hamburger Tradition des Bierbrauens. Denn damals war Bier das Hauptexportgut der Hamburgerinnen und Hamburger… Aber auch sonst erfahren die Teilnehmenden allerhand Interessantes: Wie war die Rolle der Frau im damaligen Hamburg? Gab es damals schon Tourismus? Warum wurde die Alster aufgestaut? Gab es schon eine Bürgerschaft oder wie wurde der allmächtige Rat der Stadt bestellt?

© 2011 - 2018 Spurensuche Hamburg

© 2011 – 2018 Spurensuche Hamburg

Veranstalter: Spurensuche Hamburg
Homepage:http://stadtfuehrungen-hamburg.org/