Der Lotse geht von Bord

Zentrale Lotse-Seite wird Ende 2016 abgeschaltet

Steuerrad mit Mütze

Seit knapp 15 Jahren bietet Lotse Tipps zur Literatursuche und zum wissenschaftlichen  Arbeiten und wird von verschiedenen Bibliotheken in Deutschland und der Schweiz kooperativ erstellt und gepflegt. Mit der Einführung der Fachinformationsdienste und dem Auslaufen des Systems der Sondersammelgebiete haben sich die Rahmenbedingungen im Bibliothekswesen und auch für Angebote wie Lotse sehr geändert.

Insbesondere die fachliche Betreuung der Inhalte ist in Lotse in den letzten Jahren erheblich schwieriger geworden. Da auch die finanzielle Situation für den Betrieb von Lotse über das Jahr 2016 hinaus nicht mehr sichergestellt ist, haben wir uns nun schweren Herzens entschlossen, die zentrale Lotse-Seite zum 31.12.2016 abzuschalten.

Wir danken allen Kolleg*innen, die sich mit ihrem Engagement, ihrer Kritik und ihrer Arbeit in und zu Lotse eingebracht haben. Wir denken, wir sind es ihnen, den Studierenden und anderen Nutzer*innen schuldig, die Lotse-Inhalte so zur Verfügung zu stellen, dass sie noch möglichst vielen zu Gute kommen bzw. weiter genutzt werden können.

cc-Lizenz

Die derzeitigen Lotse-Kooperationspartner haben sich daher bereits entschieden, die Lotse-Inhalte unter eine cc-by-non-commercial-Lizenz zu stellen. Nun sind wir auch dabei, diejenigen Lotse-Partner, die in den letzten Jahren aus der  Kooperationspartnerschaft ausgeschieden sind, ebenfalls zu fragen, ob sie sich vorstellen können, ihre Inhalte unter eine solche Lizenz zu stellen.

Damit wäre es dann möglich, alle fachlichen und alle fachübergreifenden Inhalte von Lotse in Ihren eigenen Webseiten einzubinden.

Fachübergreifendes Angebot

Die Universtitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster hat sich zudem entschieden, die fachübergreifenden Inhalte in die eigenen Webseiten zu integrieren, sie dort zu pflegen und weiterzuentwickeln. Diese Inhalte werden also – bis auf eine hoffentlich kurze Unterbrechung wegen des Umzugs – weiterhin online und frei zur Verfügung stehen. Sie sind herzlich eingeladen, auf diese Inhalte zu verlinken.

Für die jeweiligen Fachinhalte schließlich versuchen wir noch, einschlägige Institutionen zu gewinnen, die ein vollständiges Fach oder Teile eines Fachs auf ihren Webseiten zur Verfügung stellen.

Das Lotse-Moodle wird ebenfalls Ende 2016 abgeschaltet, die Quizangebote stellen wir als Dateien zur Integration in andere Moodle-Umgebungen zur Verfügung. Der Lotse-YouTube-Kanal hingegen bleibt weiterhin online und wird von der ULB Münster betreut.

Weitere Details finden Sie in den nächsten Monaten in diesem Blog.

Bild von Maren Beßler / pixelio.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lotse-Community veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Der Lotse geht von Bord

  1. Pingback: Jedem Ende wohnt ein Anfang inne | LOTSE – das Blog

  2. E. Retzlaff sagt:

    Das ist wirklich sehr schade und ich frage mich: Welche Anlaufstelle (institutionsunabhängig) gibt es denn zu dem Thema, wenn der Lotse nicht mehr da ist? Natürlich gibt es unzählige Angeobte der Hochschulen, Fortbildungseinrichtungen, Journalistische Plattformen, etc. aber was ist mit Lehrern, mit der interessierten Öffentlichkeit, mit dem Schülernachwuchs? Wo gibt es sonst gebündelte Informationen zum Thema Recherche, zitieren, Informationsmittel aussuchen etc., wo wird Informationskompetenz so aufbereitet, dass die Wissenschaftler von morgen nicht immer wieder das Rad neu erfinden müssen?

  3. Carsten Vogt sagt:

    Schade. Lotse war für mich immer eine gute Quelle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.