Bericht vom Lotse-Redaktionstreffen 2016

GEHORCHEKEINEM-Nacht2016 wird ein ereignisreiches Jahr

Am 16. Februar 2016 war es wieder so weit: Wie jedes Jahr tauschten wir uns mit den Lotse-Redakteur*innen bei einem Treffen in Münster aus und beschlossen dabei auch viele Neuerungen für 2016.

Das Treffen hat mittlerweile Tradition, denn Zusammenarbeit wird in Lotse groß geschrieben, um das Angebot gezielt und erfolgreich weiterentwickeln zu können. Auch wenn es seit einiger Zeit eine Lotse-Kooperationspartnerschaft gibt und darüber zwei Viertelstellen für Gesamtredaktion und technische Administration finanziert werden – Lotse lebt von der Mitarbeit und dem Engagement aller.

Rückblick auf 2015

Die ZB Med – Leibnizinformationszentrum Lebenswissenschaften hat 2015 die vier neuen Fächer Agrarwissenschaften, Ernährungswissenschaften, Gesundheitswissenschaften und Umweltwissenschaften erstellt. Leider mussten wir andererseits eine ganze Reihe von Fächern aus dem Lotse-Angebot nehmen, da es bei diesen Fächern seit längerer Zeit keine fachliche Betreuung mehr gibt und die Inhalte veraltet waren. In einigen Fällen spielte hier auch die veränderte Förderpolitik der Deutschen Forschungsgemeinschaft, also der Umstieg von Sondersammelgebieten zu Fachinformationsdiensten für die Wissenschaft (FID), eine Rolle (→ Verändertes Fächerspektrum). Betroffen sind die Fächer Buchwissenschaft, Filmwissenschaft, Geographie, Kommunikationswissenschaft, Philosophie, Slavistik, Theologie, Musikwissenschaft und Psychologie. Die Inhalte sind jedoch noch im internen Lotsesystem vorhanden. Zukünftige Lotse-Redakteur*innen können also darauf zurückgreifen und ein Fach leicht aktualisieren. Hierfür braucht es neue Lotse-Partner, die wir in der nächsten Zeit gezielt ansprechen werden.

Positiv zu berichten ist, dass es seit Ende des Jahres 2015 eine Lokalsicht für die USB-Köln gibt.

Zudem hat die Gesamtredaktion die neuen Artikel „Stöbern am Regal“ und „Schneeballsystem“ erstellt und den Artikel „Suchergebnisse evaluieren“ überarbeitet.

Außerdem gibt es seit dem letzten Jahr die neue Lotse-Startseite– etwas, das wir auf einem der letzten Treffen gemeinsam diskutiert und beschlossen hatten. Schließlich können die Nutzer*innen nun auch zu jedem Artikel Feedback geben. Ein Link zu einem entsprechenden Formular ist am Fußende der Lotse-Seiten integriert.

Um die Beteiligung der jeweiligen Redaktionen deutlicher herauszustellen, haben wir auch die Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit überarbeitet und neu verlinkt. Nun können die Redakteur*innen ihre Kontaktdaten auf dem Flyer ergänzen und das Logo ihrer Bibliothek in das Plakat integrieren.

Ausblick auf 2016

Für das neue Jahr haben wir uns viel vorgenommen. Durch Umstrukturierungen möchten wir erreichen, dass die Nutzer*innen die Inhalte in Lotse intuitiver finden. Wir entfernen unnötige Dopplungen und aktualisieren einige Artikel grundlegend, z.B. die Artikel „Social Media“ und „Suche im Internet“.

Darüber hinaus wird es folgende Neuerungen geben:

  • Wir freuen uns, dass Frau Maier derzeit das neue Lotse-Fach Mathematik erstellt. Sie betreut auch die Lokalsicht der USB Köln.
  • An der ULB Münster werden wir zudem im Sommer das Fach Musikwissenschaft aktualisieren und dann wieder freischalten. Die Betreuung übernimmt Burkard Rosenberger, ggf. auch in Kooperation mit anderen Fachkolleg*innen.
  • Die Artikel „Forschungsdaten“ und „Kollaboratives Arbeiten“ entstehen neu.
  • Wir aktualisieren die Flash-Filme zu Boolschen Operatoren und übertragen sie in mp4-Format, so dass sie auch ohne Flash-Plugin problemlos laufen. Die Filme sind dann auch in unserem YouTube-Kanal verfügbar.

2016 wird also ein ereignisreiches Jahr. Über die einzelnen Änderungen halten wir Sie hier im Blog auf dem Laufenden. Vielleicht schauen Sie einfach immer mal wieder vorbei – oder Sie nutzten die RSS-Funktion unseres Blogs.

Dieser Beitrag wurde unter Hinter den Kulissen, Konzeption, Lotse-Community veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.