Vortrag / Diskussion
 
Maßnahmen zum Hochwasserschutz in Hamburg
Uhrzeit:18:00 - 19:30
Ort: Schlüterstr. 51, Zoommeetingraum
Hamburg, Schlüterstr. 51
Kosten:Kostenfrei
Beschreibung:

Nachhaltige Anpassung an den Klimawandel – Wie gehen verschiedene Städte vor?

Klimaänderungen sind nicht nur verbunden mit Zunahmen der global gemittelten Temperaturen sowie mit Änderungen der Niederschlagsmuster und -intensitäten. Die Effekte sind regional unterschiedlich und für einzelne Wetterlagen verschieden ausgeprägt. Gleiches gilt für den Meeresspiegelanstieg oder Veränderungen in der Grundwasserverfügbarkeit. Die Wirkung dieser klimabedingten Änderungen hängt auch davon ab, wie die Städte und Regionen auf die veränderten Einflüsse vorbereitet sind. Direkte menschliche Eingriffe in die Umwelt durch Wasserbau, Wasse- rentnahme oder Flächenversiegelung beeinflussen die durch Klimaänderungen verursachten potentiellen Schäden. Wie hier unter Berücksichtigung der Reduktion der Treibhausgasemissionen Vorsorge getrieben wird hängt ab vom gesellschaftlichen Umgang mit Wasser und damit verbundenen planerischen Vorgaben und politischen Prioritäten.

Im Excellenzcluster CliCCS (Climate, Climatic Change and Society) werden im Projekt C1 „Nachhaltige Anpassungsszenarien für Stadtgebiete – Wasser von 4 Seiten“ Planungsszenarien für städtische Gebiete entwickelt, in denen Veränderungen von Grundwassertiefe, Sturmfluten, Flussüberschwemmungen und niederschlagsinduzierte Sturzfluten in ihrer Wechselwirkung mit der Verwundbarkeit einzelner Gebiete und dem Risiko für städtische Gemeinschaften untersucht werden.

Nach einer Ringvorlesung im Sommersemester 2019, die den Schwerpunkt auf Hamburg gelegt hatte, werden in diesem Jahr Ansätze anderer Städte im Vordergrund stehen, wobei auch Perspektiven für Hamburg mit einfließen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Veranstalter: Universität Hamburg
Homepage:http://www.uni-hamburg.de/‎
Hinweise:Es gelten die Corona bedingten Maßnahmen.
Karte nicht verfügbar