Führung / Besichtigung Borgfelde
 
Führungen durch den Tiefbunker am Berliner Tor
Uhrzeit:12:00 - 14:00
Ort: Grünanlage, Nähe U/S Berliner Tor an der Borgfelder Straße
Hamburg, Borgfelder Straße 1-9
Kosten:6€ /ermäßigt 4€
Beschreibung:

Der Verein „unter hamburg“ lädt Sie zu einer Führung durch einen 1940 erbauten, dreigeschossigen Rundbunker aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges ein. Wie nur wenige andere derartige Bauwerke ist der Bunker komplett unterirdisch angelegt und galt damit als bombensicher. Während der Feuersturm-Nacht überlebten ca. 800 Menschen in ihm den grossen Luftangriff auf die südöstlichen Stadtteile.

Von 1960 bis 1963, und damit 2 Jahre vor der Errichtung des Regierungsbunker in Ahrweiler, wurde der Bunker am Berliner Tor im Zuge der Neuorganisation des Zivilschutzes Westdeutschlands zu einem sogenannten Schutzbauwerk umgebaut, das 450 Personen vor den Auswirkungen eines atomaren Schlagabtausches zwischen der NATO und den Staaten des Warschauer Abkommens schützen sollte. Dieser Umbau erfolgte experimentell und am 19.7.1963 wurde das Bauwerk, als erster öffentlicher Schutzbau Hamburgs, den Behörden der Stadt übergeben.

Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Veranstalter: unter-hamburg e.V.
Homepage:http://www.unter-hamburg.de
Hinweise:Es gelten die Corona bedingten Maßnahmen.