Vortrag / Diskussion Winterhude
 
Die Anfänge der Hamburger Universität in der jungen Weimarer Republik
Personen:Prof. Dr. Rainer Nicolaysen ( Arbeitsbereich Deutsche Geschichte)
Uhrzeit:16:00 - 18:00
Ort: Überseering 35, Hörsaal G
Hamburg, Überseering 35
Kosten:Eintritt frei
Beschreibung:

Die Anfänge der Hamburger Universität in der jungen Weimarer Republik. Anmerkungen zur ersten demokratischen Universitätsgründung in Deutschland
Als die erstmals demokratisch gewählte Hamburgische Bürgerschaft am 28. März 1919 mit ihrer sozialdemokratischen Mehrheit die Gründung der „Hamburgischen Universität“ beschloss, war damit ausdrücklich eine Reformuniversität gemeint, die der „neuen Zeit“ entsprechen sollte. Zugleich aber war die Gründung auch der Abschluss jahrzehntelangen Ringens vor allem bürgerlicher „Universitätsfreunde“ um Werner von Melle, die sich an traditionellen Universitätsvorstellungen orientierten und ohne deren Vorarbeiten die Universität 1919 nicht hätte starten können. Der Vortrag fasst die komplexe Entstehungsgeschichte unserer Universität zusammen, geht ihrer „doppelten Gründungsidee“ nach und zeigt, in welche Richtung sie sich in der Weimarer Republik entwickelte.

Ringvorlesung: Geistesgegenwärtig Leuchttürme der Hamburger Geisteswissenschaften im 20. Jh.
Mit der Gründung der Universität Hamburg vor 100 Jahren wurden auch die Geisteswissenschaften an der UHH etabliert, die sich erst ein halbes Jahrhundert zuvor als eigenständige Disziplin unter dieser Bezeichnung formiert hatten. Gemeinsame Aufgabe der Geisteswissenschaften ist es, die kulturellen Formen der Welt begreifbar zu machen und sich ihren Bedeutungszusammenhängen wissenschaftlich-forschend  zu widmen. Anlässlich des hundertsten Geburtstags der UHH geht die RVL der vergegenwärtigenden Frage nach, mit welchen Erkenntnissen Geisteswissenschaftler/-innen aus dieser Gründungszeit (oder auch später) kulturelle Formen der Welt in den Blick genommen haben und inwiefern diese auch weiterhin für die Erörterung von Gegenwartsanliegen in den Geisteswissenschaften Bedeutung haben.

Veranstalter: Universität Hamburg
Homepage:http://www.uni-hamburg.de/‎
Karte nicht verfügbar