Der Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
Logo der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Leitlinien

Profil

Hamburg University Press ist der Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (SUB Hamburg).

Hamburg University Press veröffentlicht ausgewählte Werke von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Hamburg sowie von weiteren wissenschaftlichen und wissenschaftsnahen Einrichtungen.

Der Verlag unterstützt Open Access, den freien Zugang wissenschaftlicher Literatur und wissenschaftlichen Materialien in der Wissenschaft: Alle Veröffentlichungen stehen online zur freien Lektüre und zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung.
Die Publikationen werden in der Regel parallel als hochwertige Bücher im Print-on-Demand-Verfahren veröffentlicht. Diese sind über den Buchhandel und die Verlagswebseite bestellbar.

Hamburg University Press hat das Ziel, über die reine Online-Bereitstellung hinaus gemeinsam mit Partnern wie Wissenschaftlern, wissenschaftlichen Einrichtungen oder wissenschaftlichen Verlagen den Mehrwert des Online-Publizierens auszuloten und durch Beteiligung an innovativen Projekten einen Beitrag zur Weiterentwicklung wissenschaftlichen Publizierens zu leisten.

arrow-up

Verpflichtung der Publizierenden

Die Publizierenden räumen Hamburg University Press, dem Verlag der SUB Hamburg, vertraglich das (nicht-exklusive) Recht ein, ihre Werke weltweit frei zugänglich im Internet sowie in weiterer vereinbarter Form (zum Beispiel gedruckt) zu veröffentlichen. Die Online-Veröffentlichungen werden unter einer freien Lizenz (Creative Commons) bereitgestellt. Die Autor*innen als Urheber*innen bleiben im Besitz ihrer Nutzungsrechte und haben weiterhin das Recht, ihre Publikation anderweitig zu veröffentlichen, zu verändern oder in sonstiger Weise zu verwerten.

Die Publizierenden versichern, dass durch ihr Werk keine Rechte Dritter verletzt werden.

arrow-up

Technischer Betrieb

Hamburg University Press, der Verlag der SUB Hamburg, wird in einer innovativen Kombination aus den Software-Lösungen Opus und WordPress betrieben.
Dabei wird Opus als Back-End-Lösung (Datenerfassung und Dateien-Upload) eingesetzt. Opus ist eine in Deutschland weit verbreitete Software und ist an über 70 Hochschulen und Bibliotheken im Einsatz.
Das Front-End ist eine modifizierte Version der Blog-Software WordPress. Hier finden sich die Webseite, ein Blog, das Browsing-Interface sowie der Online-Shop.
Die Verwendung einer Blog-Software trägt zur besseren Sichtbarkeit des Stabi-Verlags und seiner Publikationen bei.

Eine Ablösung der jetzigen Umgebung durch die Open-Source-Software Open Monograph Press wird zeitnah umgesetzt (Stand: November 2019).

Darüber hinaus gibt es Verlagspublikationen, die mit einer separaten, modifizierten Software-Lösung realisiert wurden (zum Beispiel Zeitschriften mit Open Journal Systems (OJS). Diese werden auf statischen Seiten vorgestellt; auf die jeweilige Umgebung wird verlinkt.

arrow-up

Sichtbarkeit

Hamburg University Press setzt sich für die möglichst breite Verfügbarkeit der elektronischen Ausgaben der Verlagspublikationen ein:
Alle Publikationen erhalten eine eindeutige Identifizierung in Form einer DOI (DOI – Digital Object identifier) und URN (Uniform Resource Name) sowie eine beständige URL.
Die Online-Veröffentlichungen des Verlags finden sich in nationalen wie internationalen Bibliothekskatalogen wie dem Hamburger Campus-Katalog, bei der Deutschen Nationalbibliothek, aber auch im Worldcat (die weltgrößte bibliografische Datenbank, die Kataloge von tausenden OCLC-Mitgliederbibliotheken umfasst).

Über eine Online-Schnittstelle (OAI-Schnittstelle) bietet der Verlag Suchmaschinen die Möglichkeit, sich mit Informationen über alle Online-Publikationen zu versorgen. Bei einigen dieser Harvester ist der Verlag gemeldet und über diese recherchierbar. Hierzu gehören insbesondere die Suchmaschine BASE – Bielefeld Academic Search Engine, OAPEN und DOAB für Bücher oder die internationale Plattform OpenAIRE.
Ebenso finden sich ausgewählte Publikationen auf der Fachbuch-Plattform Paper-C (hier sind alle ansonsten kostenpflichtigen Leistungen bei Hamburg-UP-Titeln kostenfrei).

Artikel von Open-Access-Zeitschriften, die bei Hamburg University Press erscheinen, können darüber hinaus bei DOAJ (Directory of Open Access Journals), der weltweit zentralen Recherche-Plattform für wissenschaftliche Open-Access-Journals, auf Artikelebene gemeldet werden. Von hier aus finden die Artikel weitergehende internationale Verbreitung. Ebenfalls sind diese über Fachportale aufzufinden.

Standards sind für eine technische Infrastruktur, die im Sinne der Wissenschaft für die Verbreitung und Sichtbarkeit von Inhalten sorgt, wesentlich. Aus diesem Grunde hat Hamburg University Press mit Erfolg die Zeitschrift Aethiopica. International Journal of Ethiopian and Eritrean Studies von DINI zertifizieren lassen.
Das DINI-Zertifikat ist ein renommiertes Qualitätssiegel. Es bestätigt die Entwicklung von Dokumentenservern nach internationalen Standards und auf der Basis einer gesicherten Technologie.

arrow-up

Stand: Oktober 2019