Hamburgs Geschichte im Comic – Themen, Perspektiven und Bedarfe

Comics sind ein wichtiges Medium nicht nur der Jugendkultur. Auch geschichtliche Ereignisse werden immer wieder Gegenstand von Comics, wie etwa die Shoah in Art Spiegelmans „Maus“ oder der Erste Weltkrieg in den Arbeiten Jacques Tardis.
In einer Reihe von Workshops bemühen sich die Universität Hamburg und die Landeszentrale für politische Bildung um eine Annäherung an und ertragreiche Erschließung von Comics und Graphic Novels für die Hamburger Lokal- und Regionalgeschichte. Comics werden dabei als Medium der Geschichtsdarstellung verstanden, zugleich werden Möglichkeiten diskutiert, Hamburgs Geschichte(n) im Comic zu erzählen. Die Workshops können als Serie oder jeweils einzeln besucht werden.
Nach einer ersten Annäherung an das Feld „Geschichte im Comic“ steht im zweiten Workshop die Analyse einzelner konkreter Werke im Mittelpunkt, die eine große Spannbreite an Leserinnen und Leser ansprechen und zum Teil weit über die häufig genannte Zielgruppe der Kinder oder Jugendlichen hinausweisen. Im Herbst 2019 soll es dann im dritten Workshop an die Produktion eigener Comics gehen.

Wann und wo? 9. Mai 2019, 14 Uhr – 18 Uhr, Fabrique im Gängeviertel – Seminarraum

Programm

Donnerstag, 9. Mai 2019

14.00-14.15 Uhr – Begrüßung

Dr. Sabine Bamberger-Stemmann (Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg)
Einleitung / Begrüßung

14.15-14.45 Uhr – Comics analysieren

Prof. Dr. Sylvia Kesper-Biermann (Universität Hamburg), Prof. Dr. Thorsten Logge (Universität Hamburg)
Historisches Erzählen im Comic: Formen und Funktionen

14.45-16.15 Uhr – Geschichtscomic-Analyse: Das 20. Jahrhundert im Bild

– Marjane Satrapi: Persepolis. Eine Kindheit im Iran, 2004
– Isabel Kreitz/Robert Brack: Rote Fahne. Schwarzer Markt, 2018
– Simon Schwartz: drüben! 2009
– Alexander Hogh/Jörg Mailliet: Tagebuch 14/18.
– Vier Geschichten aus Deutschland und Frankreich, 2014
– Birgit Weyhe: Madgermanes, 2016

16.15-16.45 Uhr – Kaffeepause

16.45-17.15 Uhr – Ergebnisspräsentation

Das 20. Jahrhundert im Bild – Geschichte nur für Kinder und Jugendliche?

17.15-18.00 Uhr – Abschlussdiskussion / Ausblick

Organisation: Prof. Dr. Sylvia Kesper-Biermann (UHH), Prof. Dr. Thorsten Logge (UHH), Dr. Sabine Bamberger-Stemmann (Landeszentrale für politische Bildung Hamburg)

Anmeldung: per E-Mail an thorsten.logge@uni-hamburg.de

Die Teilnahme am Workshop wird für Lehrerinnen und Lehrer testiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ankündigungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.