Hamburg 1883 | 2016: Der nördliche Grasbrook damals und heute, Teil 6

Heute erscheint der sechste und letzte Teil unserer Blog-Serie „Hamburg 1883 | 2016: Der nördliche Grasbrook damals und heute“. Wir hatten die Erstellung der elektronischen Ausgabe der Fotosammlung „Hamburg 1883. Aufnahmen der niederzulegenden Stadttheile“ zum Anlaß genommen, diese historischen Bilder in unserem Blog näher zu präsentieren. Kurz vor Beginn der Bauarbeiten zur Errichtung der Speicherstadt erhielt der Fotograf Georg Koppmann 1883 von der Stadt Hamburg den Auftrag, die für den Bau der Speicherstadt abzureißenden Wohngebiete zu fotografieren, um die städtebaulichen Gegebenheiten vor dem großen Eingriff zu dokumentieren. So entstanden die stadtentwicklungsgeschichtlich spannenden Aufnahmen von den ehemaligen Elbinseln Kehrwieder und Wandrahm aus vorspeicherstädtischer Zeit.

2logo05-hamburg-1883-2016-1000px-768x270

Den 36 historischen Bildern der elektronischen Sammlung, die für Sie komplett downloadbar ist, haben wir für diese Blog-Serie als visuelle Anhaltspunkte jeweils zeitgenössische Aufnahmen vom – wo es möglich war – gleichen Standort aufgenommen gegenübergestellt und mit kurzen Bemerkungen in Beziehung gesetzt. Die heute präsentierten letzten sechs Fotografien zeigen hauptsächlich Motive der westlichen Kehrwieder-Insel.

Als Orientierungshilfe für die historischen Aufnahmen steht Ihnen ein Ausschnitt eines amtlichen Hamburger Stadtplans von 1868 (Signatur: Kt H 180: 1,1868  Gesamtdownload) zur Verfügung.1

Alle Artikel dieser Blog-Serie können Sie hier aufrufen oder alle Aufnahmen gebündelt über unser Hamburg-Schaufenster betrachten. Dort finden Sie weitere profunde Informationen und Bildmaterial zu Hamburgs Geschichte und Hamburger Persönlichkeiten.

 

Bild 31: Brook vom Sande aus gesehen

1

Die Straße „Brook“ wird diesmal von West nach Ost gezeigt, von der Straße „Auf dem Sande“ aus, die heute wie 1883 am gleichen Standort verläuft. Äquivalent zu Bild 1 und Bild 5 (siehe Anmerkungen dort) sind auch zwei aktuelle Fotos zum Vergleich gemacht worden, das hier gezeigte und eine Ansicht der Straße „Brook“ .

 

Bild 32: Hinter den Boden vom Sande aus gesehen

2

„Hinter den Boden“ war eine kleine, schmale Gasse nördlich parallel zum „Brook“, etwa dort, wo heute die Kaibefestigung des „Kehrwieders“ zwischen „Auf dem Sande“ und Kibbelstegbrücke verläuft.

 

Bild 33: Kehrwieder von der Niederbaumbrücke aus gesehen

3

Heute wie damals der Blick vom Nordufer des Binnenhafens auf Höhe der Niederbaumbrücke auf den „Kehrwieder“.

 

Bild 34: Hof am Kehrwieder No. 65, vom Sandthorquai aus gesehen

4

Das Bild zeigt 1883 einen Innenhof eines Gebäudes mit Haupteingang vom „Kehrwieder“ von seiner Rückseite am „Sandthorquai“. Er führte wie viele Höfe am „Kehrwieder“ bis zum Sandthorquai. Im Hintergrund ist auf dem alten Bild die Hofeinfahrt am „Kehrwieder“ zu sehen. Die Gebäude im Vordergrund sind sozusagen die Hinterhofbebauung des „Kehrwieder“. Als Entsprechung wurde heute eine Toreinfahrt am „Sandtorkai“ sowie die Gebäude linker- und rechterhand davon aufgenommen.

 

Bild 35: Dovenfleth von der Mitte aus gesehen

5

Die Straße und ihre Bebauung damals und heute Richtung Westen geschaut (im Hintergrund St. Katharinen).

 

Bild 36: Dovenfleth

6

Die Straße und ihre Bebauung damals und heute Richtung Westen geschaut (im Hintergrund St. Katharinen) wie Bild 35, nur von einem Standort weiter östlich fotografiert.

—————

1 Der Stadtplan von 1868 ist von den bereits von der Stabi digitalisierten Stadtplänen vor 1883 der detailreichste amtliche für die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Alle wesentlichen Gegebenheiten, die auf den Fotos von Georg Koppmann zu sehen sind, spiegelt er trotz des 15 Jahre früheren Erscheinens wieder

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, HamburgWissen Digital veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *