Ausstellung Rotherbaum
 
Siegfried Landshut – Vertreibung, Exil, Rückkehr
Uhrzeit:10:00 - 17:00
Ort: Institut für Sozialforschung
Hamburg, Mittelweg 36
Kosten:Eintritt frei
Beschreibung:

Der Politikwissenschaftler Siegfried Landshut (1897–1968) wurde 1933 als Jude von der Hamburgischen Universität entlassen, durchlebte unter schwierigsten Bedingungen ein 17 Jahre währendes Exil in Ägypten, Palästina sowie Großbritannien und kehrte schließlich 1950/51 an jene Universität zurück, von der er vertrieben worden war. Seine Jugendjahre waren turbulent, aber nicht untypisch für Männer seiner Generation, die in den Krieg ziehen mussten. Ahnen konnte Landshut damals noch nicht, dass ihn die ungewollt abenteuerlichen Züge seines Lebens weiterhin begleiten würden, wissen konnte er nicht, wohin ihn die Flucht vor den Nationalsozialisten und das Exil noch führen sollten.

Die Ausstellung über Landshuts Lebensweg und Werk nähert sich anhand von Fotografien, Dokumenten und Erstausgaben einem Gelehrten, der trotz Vertreibung und Exil konsequent an seinem Lebensthema festhielt: der Wiederbegründung der Politischen Wissenschaft.

Siegfried Landshut 1952, Foto © Universität Hamburg, Arbeitsstelle für Universitätsgeschichte

Siegfried Landshut 1952, Foto: © Universität Hamburg, Arbeitsstelle für Universitätsgeschichte

Veranstalter: Institut für Sozialforschung
Homepage:http://www.his-online.de/9004/
Hinweise:Ausstellung vom 4.Oktober 2018 bis 15. Februar 2019. Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr
Karte nicht verfügbar