Ausstellung Bergedorf
 
850 Jahre Bergedorf
Uhrzeit:11:00 - 17:00
Ort: Museum für Bergedorf und die Vierlande
Hamburg, Bergedorfer Schloßstraße 4
Kosten:Erwachsene 5 €, ermäßigt 3,50 €, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre frei
Beschreibung:

Dauerausstellung im Bergedorfer Schloss

850 Jahre liegt die erste urkundliche Erwähnung Bergedorfs zurück. Bergedorf heisst dabei nicht etwa Dorf am Berg, sondern zeugt vom geborgen Sein. Eine wechselvolle Geschichte unter der gemeinsamen Verwaltung Hamburgs und Lübecks, geprägt von der Lage am Handelsweg zwischen Hamburg und dem Umland, liegt hinter der Stadt, die 1938 Teil von Hamburg wird.

Die Dauerausstellung „Menschen, Bräuche, Veränderungen“ ist ein Rundgang durch die Bergedorfer und Vierländer Geschichte ab der Reformationszeit. Der Besucher geht auf eine spannende Zeitreise, die von den großen Umbrüchen in der Glaubenswelt jener Epoche erzählt und in den kulturellen Reichtum der Vierlande einführt.

Historische Ansichtskarte der Bergedorfer Innenstadt, © Bergedorfer Museumslandschaft

Historische Ansichtskarte der Bergedorfer Innenstadt, © Bergedorfer Museumslandschaft

Was hatte es mit der Taufverordnung auf sich? Welche Punkte beinhaltete der Bürgereid? Und wie lange dauerte die Blütezeit der Vierländer Trachten? Historische Objekte beleuchten Themen wie Glaube, Wohlfahrt und Bildung. Es gibt wunderschöne alte Taufhauben aus den Vierlanden und regional-typische Handarbeiten zu betrachten,  die Original „Döns“ der Gesche Hitscher und das imposante Landherrenzimmer – seinerzeit das Original-Sitzungszimmer des für  das Hamburger Landgebiet zuständigen Senators. Viele Bereiche des städtischen Lebens in Bergedorf werden lebendig präsentiert und auch für Kinder anschaulich auf Augenhöhe erklärt.

Veranstalter: Museum für Bergedorf und die Vierlande
Homepage:http://www.bergedorfmuseum.de/
Hinweise:Heiligabend, Silvester, Neujahr und Karfreitag geschlossen, feiertags sonst geöffnet