Presse

Hier finden Sie die Pressefotos und den Pressespiegel. Hier gibt’s das Logo zum Download.


PM 14-10-2013
Pressemeldungen:

  • Preisverleihung HamburgLesen 2016 (19. Okotober 2016)

    Oft verrät es schon der erste Satz, ob ein Buch preisverdächtig ist: „Im Dezember 1965 erscheint im „Spiegel“ ein Artikel, der Horst Janssen für sein Leben zeichnen wird“. – „Gorch Fock! Der Name ist bekannt.“ – “Januar 1811, 1. Dingstag. Neujahr. Ein Uhr nach Mitternacht weckten mich schon wieder französische Trompeten.“ – Oder es ist der Umfang eines Werkes: Beneke-Tagebücher, 3. Abteilung, 7 Bände, 3.856 Seiten. – Oder der Verlagsname: Wallstein-Verlag, Dölling & Galitz, Junius, Rowohlt.

    Web-Version | PDF

  • Preisträger HamburgLesen 2015 (30. Okotober 2015)

    „and the winner is…“ Buchpreis der Staatsbibliothek HamburgLesen 2015 geht an „Vaterjahre“ von Michael Kleeberg:

    „So entwirft er ein Panorama unserer Gegenwart, in dem Hamburg nicht nur eine stellvertretende Rolle spielt, sondern zum Schauplatz des Typischen wird. So wie Lübeck der zwingende Ort für die „Buddenbrooks“, so ist Hamburg das treffliche Soziotop für die „Vaterjahre“. (Ulrich Greiner, Freie Akademie der Künste)

    Web-Version | PDF

  • Preisverleihung HamburgLesen 2015 (21. Okotober 2015)

    Ist es die Biographie von Loki Schmidt, der Roman „Vaterjahre“, ist es die Hammaburg oder Hamburgs Plattenläden? Die Baakenhafenbrücke, Hamburg-Fotos oder die Dokumentation zum KZ-Neuengamme? 7 Titel sind für den Buchpreis HamburgLesen 2015 nominiert, den die Staats- und Universitätsbibliothek am 30. Oktober zum dritten Mal vergibt.

    Web-Version | PDF

  • Maike Bruhns erhält Buchpreis „HamburgLesen 2014“ (31. Oktober 2014)

    Prof. Dr. Gabriele Beger, Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek:
    „Dieses Buch, einmal in die Hand genommen, lässt einen nicht mehr los. Es zeigt die Verbindung zwischen Architektur und bildender Kunst in einer aufregenden Vielfalt, man möchte all diese Gebäude und ihre Innenräume aufsuchen, mit frisch geschärftem Blick und neuem Wissen durch die Stadt gehen!“
    Web-Version | PDF

  • Buchpreis HamburgLesen 2014 (21. Oktober 2014)

    Staatsbibliothek prämiert am 31. Oktober das Hamburg-Buch des Jahres
    Web-Version | PDF

  • Shortlist des Buchpreises HamburgLesen 2014 veröffentlicht (22. September 2014)

    Sieben Titel sind im Rennen, um Hamburg-Buch des Jahres zu werden.
    Web-Version | PDF

  • Buchpreis HamburgLesen 2013 verliehen (25. Oktober 2013)

    Knisternde Spannung im Lichthof der Staatsbibliothek, als Theo Sommer, Editor-At-Large der ZEIT, den weißen Umschlag öffnet und den Preisträger von „HamburgLesen 2013“ verkündet:
    Joachim Kersten für „Arno Schmidt in Hamburg!“
    Web-Version | PDF

  • Buchpreis HamburgLesen 2013 (14. Oktober 2013)

    „Hamburg ist eine Stadt, die offenkundig zum Schreiben verlockt“, so Direktorin Prof. Dr. Gabriele Beger. “Jahr für Jahr erscheinen über 2.000 Bücher zu Hamburg-Themen: das Spektrum reicht von bunt bis profund, von Wissenschaft und Stadtteil-Engagement bis zu Bildbänden und Belletristik.“
    Web-Version | PDF